Zehnmal Sport und Bewegung in den Bezirken. Das Familiensportfest fand am vergangenen Sonntag zum ersten Mal dezentral statt.

Für die meisten Berlinerinnen und Berliner war das diesjährige Familiensportfest ein Fest der kurzen Wege. Coronabedingt ging das große Familiensportfest heraus aus dem Olympiapark, hinein in zehn Bezirke. Unter dem Motto „Kommen, ausprobieren, weitermachen“ haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene neue und vertraute Sportarten kostenfrei ausprobieren und wiederentdecken können. Die Mitmach-Angebote reichten an den einzelnen Standorten von Fun- und Trendsportarten, wie Floorball, Disc-Golf, Spikeball, Padel-Tennis, bis zu traditionellen Sportarten, wie Turnen, Rugby, Bogenschießen, Tanzen, Judo, Rudern, Tischtennis, Hockey, Handball, Fußball u.v.m. Menschen mit Handicap konnten u. a. Rollstuhl-Basketball und Para-Boccia spielen. Viele Besucher*innen nutzten auch die Möglichkeit, das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben bzw. einzelne Prüfungen abzulegen. Wegen des Regens konnten nicht alle Angebote wie geplant stattfinden bzw. musste ein Teil der Feste leider vorzeitig abgebrochen werden. In den ersten Stunden meldeten die Standorte insgesamt deutlich über 10.000 Besucherinnen und Besucher.

22.08.2021, Berlin, Berlin, DEU, GER, LSB, Familien Sportfest, im Bild Foto: Juergen Engler