35.000 Besucher sind gekommen – unter ihnen Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller

Sport, Spiel und Spaß – unter diesem Motto stand auch wieder das siebente "Familiensportfest im Olympiapark Berlin", wo mehr als hundert Angebote zum Anschauen und Mitmachen die Besucher in ihren Bann zogen. Der Landessportbund Berlin als Ausrichter und die vielen mitgestaltenden Verbände und Vereine freuten sich über rund 35.000 Gäste. LSB-Präsident Klaus Böger zeigte sich sehr zufrieden, dass trotz der hohen Temperaturen so viele Menschen gekommen waren – unter anderem Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, der das Startsignal für den Maskottchen-Staffellauf gab und im Anschluss einen Rundgang über das Gelände unternahm.

Fun- und Trendsportarten wie Bungeespringen und Kendo und Lacrosse sorgten für allerhand Spaß, ebenso wie das Bogenschießen, Kartfahren, das Torwandschießen oder das Zielwerfen mit dem Handball. Mini-Tischtennis und das ISTAF-Kindertraining im Hinblick auf das große Leichtathletik-Sportfest am kommenden Sonnabend im Olympiastadion gehörten auch dazu. Die Gesundheitsmeile bot den vielen Interessenten reichlich Gelegenheit, sich ausgiebig über Ernährungs- und Bewegungsmöglichkeiten zu informieren. Natürlich durfte auch diesmal die Kultur nicht fehlen – dafür sorgte das Deutsche Theater mit seinen Angeboten und ein tolles Bühnenprogramm mit vielen Tanz- und Sportvorführungen.

28.08.2016, Sportpark, Berlin, GER, LSB, Sportfest im Olympiapark, im Bild Foto Juergen Engler