So viele waren es noch nie: 80.000 Besucher kamen in den Olympiapark Berlin!

80.000 Besucher kamen zum achten „Familiensportfest im Olympiapark Berlin“. Der Landessportbund lud Familien und ihre Freunde zu Spiel, Spaß, Sport und Bewegung ein. Bei Berlins größtem Sport- und Spielfest waren Sportvereine und -verbände mit über 100 Aktionen vor Ort.

Die Mitmach-Angebote reichten von Fun- und Trendsportarten, wie Bungee-Trampolinspringen oder Quidditch, bis zu traditionellen Sportarten, wie Hockey und Bogenschießen. Für alle Altersgruppen war etwas dabei: von Kleinkind-Turnen und Hüpfburg für die Kleinsten bis zu Kistenklettern oder Fechten für die Älteren.

Auch die Berliner Spitzensportvereine waren dabei: Alba, die Füchse Berlin, Fußballer von Union und Hertha mit ihrem Maskottchen Herthinho.

Berlins Diskus-Star Christoph Harting leitete zusammen mit Weitspringerin Melanie Bauschke das BSR-Kindertraining. Kinder zwischen 8 und 14 Jahren hatten sichtlich Spaß bei der 45-minütigen Trainingseinheit mit den beiden Spitzenathleten.

Auf der Gesundheitsmeile konnte man Koordinationsvermögen, Lungenvolumen und Kraft testen. Während des ganzen Tages boten rund 350 Akteure auf der Bühne ein buntes Programm mit Musik, Tanz und Shows.

LSB-Präsident Klaus Böger: „Das Familiensportfest ist eine farben- und lebensfrohe Visitenkarte des Sports in Berlin. Sie zeigt die Vielseitigkeit des Vereinssports und die Möglichkeiten der Vereine, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine sinnvolle, gesunde und preiswerte Freizeitgestaltung zu bieten. Sie zeigt, dass Breitensport genauso wichtig ist wie Spitzensport. Sie zeigt, was ehrenamtliches Engagement möglich macht. Sie zeigt, dass Berlin ohne die Sportvereine ärmer wäre.“